Dank an Initiativen in Südpfalz – Kritik an CDU

„Mit der Ehe für alle endet eine der letzten großen Diskriminierungen in unserem Land“, freut sich der südpfälzische Bundestagsabgeordnete Thomas Hitschler (SPD) über den heutigen Beschluss des Bundestages, die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare zu öffnen. „Das ist heute ein historischer Tag! Für mich war immer klar, ist klar und wird immer klar sein: Familie ist da, wo Menschen füreinander Verantwortung übernehmen. Endlich wird das jetzt auch Gesetz.“

„Mein besonderer Dank richtet sich heute an alle, die seit Jahren für die Gleichberechtigung unterschiedlicher sexueller Orientierungen kämpfen“, unterstreicht Hitschler.“ Auch in der Südpfalz gibt es viele Initiativen, die durch ihr Engagement unsere Gesellschaft toleranter machen. Das heutige Ergebnis ist vor allem ihr Erfolg.“

Kritisch sieht Hitschler das Verhalten von CDU und CSU. Diese hätten bis zuletzt versucht, das Gesetz zu blockieren. „Die Union hat im Rechtsausschuss und im Familienausschuss gegen die Ehe für alle gestimmt. Und sie wollte die Abstimmung selbst heute noch verhindern“, kritisiert Hitschler. „Das passt mit der Erzählung der von Merkel freigegebenen Gewissensentscheidung einfach nicht zusammen.“