GEMA an Lösung interessiert

Weil der Landauer Begegnungsstätte „das Haus“ Nachzahlungen von 7.500 € drohen, hat sich der südpfälzische Bundestagsabgeordnete Thomas Hitschler (SPD) mit einem Schreiben an die GEMA gewandt. Hitschler betont darin den ehrenamtlichen Charakter der Einrichtung in der Weißenburgerstraße und seine besondere Bedeutung als Jugendraum. In einer ersten Antwort zeigt sich die GEMA an einer gemeinsamen Lösung interessiert.

Hitschler schreibt, er wolle die Arbeit der GEMA nicht grundsätzlich kritisieren. „Es geht mir einzig darum, einen ehrenamtlich getragenen Jugendraum, der seit mehr als zehn Jahren jungen Menschen in meiner Region ein „zweites Wohnzimmer“ war, vor der Insolvenz zu schützen“, führt Hitschler in dem Brief aus. In einer ersten Zwischenantwort versichert die GEMA dem Abgeordneten, das ehrenamtliche Engagement und die Jugendarbeit zu berücksichtigen und eine „für beide Seiten zufriedenstellende Lösung zu finden.“