In dieser Woche beschließt der Deutsche Bundestag des Bundeshaushalt 2018. In den nächsten vier Jahren wird die Große Koalition insgesamt 180 Milliarden Euro investieren. Das sind die größten Investitionen in der Geschichte der Bundesrepublik. Zugleich werden keine neuen Schulden aufgenommen.

Die wichtigsten Investitionen im Überblick:

Bildung, Forschung, Digitalisierung: Plus 5,95 Milliarden Euro

  • Bessere Ausstattung für Schulen und Hochschulen
  • Höheres BAföG
  • Breitbandausbau

Familien: Plus 12 Milliarden Euro

  • Höheres Kindergeld
  • Höherer Kinderzuschlag
  • Bessere Kita-Qualität
  • Kostenfreie Kitaplätze

Bezahlbares Wohnen: Plus 4 Milliarden Euro

  • 2 Mrd. Euro für soziales Wohnungsbau
  • Baukindergeld

Kommunen, Verkehr, Landwirtschaft: Plus 12 Milliarden Euro

  • Ausbau ÖPNV
  • Strukturwandel durch Kohleausstieg
  • Dauerhafte Unterstützung finanzschwacher Gemeinden

Entwicklungspolitik und Verteidigung: Plus 2 Milliarden Euro

  • Mehr Geld für Ausstattung und Material der Bundeswehr
  • 1 Mrd. Euro mehr für Entwicklungshilfe

Abschaffung des Solidaritätszuschlags

  • 2021: vollständiger Wegfall des Soli für alle unter 60.000 Euro zu versteuerndes Einkommen

Übrigens: Der angebliche Investitionsrückgang, über den zuvor berichtet wurde, liegt an einer Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen. Die sogenannten Entflechtungsmittel, die aus dem Bundeshaushalt an die Länder fließen, werden ab 2020 nicht mehr gesondert als Investitionen ausgewiesen sondern in den Länderhaushalten aufgeführt.