SPD-Abgeordneter mit Zwischenfazit zu Ideenwerkstätten Mobilität

Eine positive Bilanz zieht der südpfälzische Bundestagsabgeordnete Thomas Hitschler (SPD) zu den Ideenwerkstätten Mobilität, die er in den letzten Wochen unter dem Motto „Straße. Schiene. Daten. Zukunft!“ in Landau, Lingenfeld und Annweiler organisiert hat.

„Hinter uns liegen drei tolle Veranstaltungen. Gemeinsam mit über 60 Bürgerinnen und Bürger haben wir viele gute Ideen dazu entwickelt, wie wir unseren öffentlichen Nahverkehr, den Straßenbau und Radverkehr, die Schiene und digitale Infrastruktur in der Südpfalz weiterentwickeln wollen“, zeigt sich Hitschler sichtlich zufrieden.

Für Hitschler ist klar: „Die Versorgung mit Bus und Bahn, mit schnellem Internet und flächendeckendem Mobilfunk sind wichtige Zukunftsthemen, bei denen wir Politik die Ideen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger brauchen“.

Daher werde er die Ergebnisse der drei Ideenwerkstätten in den nächsten Wochen auswerten. „Aus den Gesprächen über zum Beispiel ein Radwegeschnellnetz oder verkehrsträgerübergreifende Fahrgastauskünfte entsteht ein Zukunftskonzept Mobilität Südpfalz, das wir nach der Sommerpause öffentlich vorstellen und mit einer erneuten Veranstaltung gemeinsam mit allen interessierten Südpfälzerinnen und Südpfälzern weiter diskutieren werden“, kündigt Hitschler die nächsten Schritte an.

Zuvor werde er noch eine regionale Infrastrukturkonferenz organisieren, um mit Vertreterinnen und Vertreter von Kommunen, Verkehrsbetrieben und Verbänden über die Ergebnisse der Ideenwerkstätten zu sprechen.

Die Ideenwerkstätten Mobilität hat Hitschler im Rahmen seiner Südpfalztour „Gemeinsam Zukunft schaffen“ veranstaltet. Seit Februar ist der SPD-Abgeordneten mit verschiedenen Formaten in seinem Wahlkreis unterwegs, um gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürger Ideen und Perspektiven für eine gute Zukunft zu entwickeln.