Wie der südpfälzische Bundestagsabgeordneten Thomas Hitschler (SPD) mitteilt, sind seit Bestehen der Städtebauförderung Bundesmittel in Höhe von insgesamt 38,64 Millionen Euro in die Südpfalz geflossen. Davon profitiert haben 29 Maßnahmen, wie Hitschler aus dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat erfahren hat. Anlass ist der bundesweite Aktionstag der Städtebauförderung, der dieses Jahr am 11. Mai stattfindet.

„Die Erfolgsgeschichte Städtebauförderung setzt auch für unsere südpfälzischen Kommunen ein klares Zeichen“, so Hitschler. „Mit Hilfe des Bundes sorgen wir für eine nachhaltige Stadtentwicklung. Von den Investitionen profitierten darüber hinaus auch das Baugewerbe und Handwerk vor Ort“, betont der Abgeordnete.
Bei der städtebaulichen Erneuerung bleibe der Bund ein verlässlicher Partner an der Seite der Länder und Kommunen. Ziel sei es, die Städtebauförderung weiterhin gemäß Koalitionsvertrag auf mindestens dem aktuellen Niveau von 790 Millionen Euro fortzuführen.

Die 1971 als Gemeinschaftsaufgabe von Bund, Ländern und Kommunen bundesweit eingeführte Städtebauförderung ist ein verlässliches Instrument, das entscheidend zur Entwicklung von Städten und Gemeinden beiträgt. Bis heute kommt das Förderprogramm in bundesweit über 3.7000 Kommunen zum Einsatz. Der Tag der Städtebauförderung soll über die Vielfalt und Erfolge, über Projekte und Ziele des Förderprogramms informieren. Als Gemeinschaftsinitiative des Bundesbauministeriums, der Länder, des Deutschen Städtetages und des Deutschen Städte- und Gemeindebundes wird der bundesweite Aktionstag in diesem Jahr bereits zum fünften Mal veranstaltet.